Montag, 4. Juli 2016

Die Feldenkraismethode - das Unmögliche möglich machen

Die Feldenkrais Methode - ein Erfahrungsbericht

Das Unmögliche wollen wir möglich machen, das Mögliche leicht, das Leichte leichter, ästhetischer und eleganter! Dies sagte einstmals Dr. Moshe Feldenkrais. Mit der Technik von Feldenkrais lässt sich das Körpergefühl leicht, geradezu spielerisch verbessern und alle unsere Bewegungen werden koordinierter und flexibler.

Die Voraussetzung hierfür ist ein differenziertes Körperbewusstsein und funktionelles Bewegen.

Schon als ich noch sehr jung war brachte mich mein Vater in Kontakt mit der Feldenkrais-Lehre. Als Physiotherapeut absolvierte er einst die Feldenkrais-Ausbildung in Australien. Von ihm bekam ich unzählige Tipps, so brachte er mich auch dazu meine Lauftechnik zu variieren und mit ihr zu experimentieren. Bereits mit 14 Jahren absolvierte ich dann mein erstes Feldenkrais-Seminar. Dort war ich bei weitem zwar der Jüngste, dennoch hat mich die Methode sofort in ihren Bann gezogen. Daher entschied ich mich für eine Ausbildung in Amerika , sobald die Aufnahmebedingungen dies möglich machte. Die ideale Übungsmatte für deine Feldenkrais findest du bei unseren Yogamatten Schurwolle mit einer Auflage aus reiner Wolle - natürlich vom lebenden Schaf geschoren.

Seit 1987 praktiziere ich jetzt schon die Feldenkrais-Methode. Dabei war das Ziel meiner Forschung zu prüfen, wie ich beim Laufen nicht mehr ermüdete. So habe ich jetzt immens viele Ressourcen verfügbar, die es mir möglich machen gleich auf die leichteste Anstrengung reagieren zu können, indem ich meine volle Aufmerksamkeit ganz einfach auf diverse andere Körperteile lenke. Somit kehrt die Leichtigkeit einfach von selbst ganz schnell wieder zurück.

Spielerisch zu größerem Körpergefühl

Die Voraussetzung für ein differenziertes Körperbewusstsein ist dabei das funktionelle Bewegen. Ebenso ist ökonomisches Handeln ein wichtiges Mittel zur Selbsterkenntnis in psychischer und physischer Hinsicht. Durch Experimentieren mit den differenziertesten Möglichkeiten und unterschiedlichsten Variationen meiner individuellen Bewegungsmuster und Reaktionen wird mein Verhaltens- und Bewegungsrepertoire deutlich erweitert.Geradezu spielerisch leicht wird somit mein Körpergefühl verbessert, die Bewegungen werden koordinierter und bewegter. So lösen sich oft jahrelang anhaltende chronische, aber auch akute Schmerzen und Verspannungen, so fühlt man sich insgesamt bedeutend lockerer und gelöster.

Zwei Gesichtsfelder bilden ein Ganzes

Diese Methode wurde von Dr. Moshe Feldenkrais entwickelt, er war ein genialer israelischer Physiker und gleichzeitg auch Bewegungslehrer. Er beschäftigte sich gleichzeitig mit der Erforschung der Biomechanik, der Neurophysiologie sowie der Verhaltenspsychologie. Dabei war es stets sein Ziel den Menschen zu helfen, damit sie die Intelligenz ihres Körpers nutzen konnten. Alleine dadurch, dass sie die komplexen Zusammenhänge zwischen Fühlen, Denken und Bewegung tatsächlich auch physisch "erfühlten". Dabei entwickelte Feldenkrais zwei Facetten seiner Methode:

  1. Die Funktionale Integration: Hierbei handelt es sich um Einzelunterricht für Menschen die sich mit speziellen Beschwerden herumplagen. Die Therapie erfolgt meistens liegend auf dem Feldenkrais-Tisch,der Lehrer bewegt dabei die Klienten sanft und langsam mit seinen Händen. Ein gelockerter und entspannter Körper ist dann das Ergebnis. Dieser wird so auch gleichzeitig in Einklang und Harmonie mit dem Geist gebracht.
  2. Bewusstheit durch Bewegung: Hier findet ein Gruppenunterricht statt, dieser wurde entwickelt, um zahlreichen Menschen zu gleicher Zeit die Möglichkeit zu eröffnen von der Methode zu profitieren . Wie beipeilsweise in Seminaren oder in Kursen.

Man stelle sich den Unterricht so vor, dass der Feldenkrais-Lehrer mit seiner Wortwahl oder durch die Berührung seiner Hände die Aufmerksamkeit exakt an die Stelle lenkt, an welcher man im Normalfall wenig Bewusstheit hat. Hierdurch wird diese, sozusagen erweiterte Bewusstheit, als ein neuer Teil in das Leben der Kursteilnehmer integriert. Dabei gibt es hunderte von Lektionen die eine Verbesserung der gesamten Funktionalität des Körpers herstellen. So wird gleichzeitig auch das Selbstbild vervollständigt.

Das geniale Gehirn

Wenn wir Teile unseres Körpers nicht mehr bewegen schrumpft gleichzeitig auch die dafür im Hirn angelegte Kortikale Karte. Nachdem eine Hand, wochenlang ohne Bewegung eingegipst, geradezu verkümmert, schwinden dabei nicht nur Muskeln, sondern auch die Feinmotorik wird dadurch verloren gehen. Allerdings kommt diese durch die Bewegung der Extremitäten wieder zurück und kann auch wieder trainiert werden. Aber auch das Gehirn ist ständigen Veränderungen unterworfen. Gehirnzellen sterben ab und erneuern sich, gerade so wie wir unseren Körper nützen. Je mehr Bewegungen wir immer wieder neu lernen, umso mehr werden unsere grauen Zellen angeregt.

Frische Farbe ins Leben bringen!

Aber auch verbessert sich unsere Merkfähigkeit signifikant, wenn wir anstatt der zumeist gewohnten rechten Hand auch öfters mal die linke benützen. Tests haben gezeigt dass das Gehirn von vergesslichen, älteren Menschen auch im hohen Alter noch sehr plastisch bleibt. Es wächst dann, wenn es auch gefordert wird Neues zu erlernen. Dies betrifft nicht nur den Bewegungsbereich, sondern tatsächlich auch das Erlernen von Fremdsprachen, eines Musikinstrumentes und noch vieles mehr. Dabei ist dann wirklich alles Neue sehr herzlich willkommenes "Hirnfutter"! Daher muss die Devise heißen nicht täglich das zu machen was man ohnehin schon kann, sondern heißt es ruhig auch mal etwas anderes als gewohnt zu tun.. Das bringt neue und frische Farbe ins Leben und gibt dem Hirn neue Impulse und Reize. Und dies alles damit der Mensch und somit auch sein Gehirn jung und vital bleiben! Alles, was du an Zubehör benötigst, findet du bei uns im Yoga Shop.