Yoga Blog

Yoga lernen - der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel - Yoga ein Leben lang!

Beim Yoga geht es nicht darum, die größtmögliche Fitness zu erzielen - es geht aber auch nicht darum, sich einer religiösen Sekte anzuschließen oder auszusteigen. Nach unserem Verständnis geht es im Großen und Ganzen einfach darum, den eigenen Weg zu finden, den idealen Yogastil für mich selbst zu entdecken und mich dadurch inspirieren und motivieren zu lassen. Das geht nur mit Yoga und vielleicht auch noch mit Pilates: Ein ganzheitliches, flexibles und nicht dogmatisches Trainingskonzept mit dem ich, du und jeder der möchte bis ins hohe Alter seine Beweglichkeit und seine Achtsamkeit schulen kann - die des Körpers und die des Geistes gleichermaßen.

"Yoga is not about touching your toes. It is what you learn on the way down." Dr. Jigar Gor

Unsere Aufgabe als Hersteller und Yoga Shop ist es, dir sinnvolles und nützliches Zubehör und Equipment an die Hand zu geben, damit du diesen Weg mit Freude, Inspiration und Spaß an der Bewegung und Kontemplation beschreiten kannst - die passende Yogakleidung hilft dir ebenfalls dabei.

24 Januar, 2018

Yoga & Meditation: Die Symphonie deines Lebens

Die Symphonie deines Lebens - Yoga & Meditation

Die essentiellen Zutaten hat B.K.S. Iyengar besonders schön und prägnant beschrieben:

"The rhythm of the body, the melody of the mind and the harmony of the soul create the symphony of life." B.K.S. Iyengar

Anleitung für die Meditation

  • Setze dich auf deine Yogamatte und finde eine komfortable Sitzposition. Es ist egal ob du im Lotusssitz oder Schneidersitz Platz nimmst. Wichtig ist alleine, dass du dich wohl fühlst und keinerlei Schmerzen hast. 
  • Lege deine Arme bequem auf deine Knie, so dass die Handflächen nach oben zeigen und geöffnet sind. Daumen und Zeigefinger berühren sich. Diese Handhaltung wird als Chin Mudra bezeichnet. Wenn die Handfläche nach unten zeigt wird sie als Jnana Mudra bezeichnet.Yogakissen & Meditationskissen für Meditation und Kontemplation
  • Versuche deine Wirbelsäule schön gerade zu halten und eine aufrechte Sitzposition einzunehmen. Wenn dir das nicht so einfach gelingt, empfehlen wir dir, auf einem Meditationskissen Platz zu nehmen, welches deiner Körpergröße und Beweglichkeit entspricht und für ein angenehmes Sitzgefühl sorgt.
  • Sieh dir das Video an und genieße die zeitlose Harmonie und Schönheit der Melodie von Bachs Präludium und Fuge C-Dur BWV 846. Spüre in dich hinein und empfange die Schwingungen jedes einzelnen Tones. So wird diese für die Dauer der Meditation zur "Melody of the (your) Mind".
  • Achte darauf, dass deine Schultern entspannt und gerade sind und dein Hals gestreckt. Bewege nun die Arme in einer Kreisbewegung wie im Video zu sehen nach oben - folge dabei der Melodie uns bringe jede deiner Bewegungen in Einklang und Harmonie. Folge mit deinem Blick und deinem Kopf dem Weg deiner Hände. Du wirst bemerken, dass du dich mit jeder Wiederholung dieser Armbewegung mehr entspannst. Zaubere ein Lächeln auf dein Gesicht und entdecke, wie sich nahezu schlagartig eine inspirierende Wärme in dir ausbreitet. Lächeln funktioniert immer, denn es sorgt garantiert für positive Prozesse und gesteigertem Wohlbefinden.
  • Nutze Iyengars Worte wie ein Mantra - in Verbindung mit der Melodie und den wiederkehrenden Bewegungen erlangst du Achtsamkeit und wohlige Entspannung.
  • Von zentraler Bedeutung ist natürlich auch bei dieser kleinen Meditation die Atmung. Mit deiner Atmung regulierst du genau wie mit dem Lächeln deinen Gewütszustand und dies nahezu umgehend. Atme in die Bewegung hinein - ruhige und tiefe Atemzüge - folge der Melodie.

Diese Meditation mit Bach und Iyengar kannst du so lange machen wie du magst. Es sollten jedoch schon etwa 3 Minuten sein, damit Kontemplation erzielt werden kann

Du wirst feststellen, dass die Kreisbewegungen in der fortwährenden Wiederholung - Pausen sind erlaubt - sich durchaus in deiner Muskulatur bemerkbar machen können. Dies ist ein nicht ganz unbeabsichtigter Nebeneffekt dieser Meditationsübung. Die ewige Problemzone in Sachen Verspannung und Schmerzen - Nacken- Schulter- Partie - wird hier einbezogen und sanft geschmeidig trainiert. So wie bei allen Ballspielen der Ball für die nötige Ablenkung sorgt, dass du doppelt so lange und deutlich länger laufen kannst, so sorgen hier Musik und Mantra dafür, diese Anstrengung erst einmal nicht als solche wahrzunehmen. Es ist nicht sinnvoll diese Übung zu übertreiben. Niemand sollte einen Muskelkater riskieren. Statt dessen empfehlen wir, diese Übung immer einmal wieder in deine Yoga-Sessins einzubauen - der Muskelaufbau und die Entkrampfung dieser Körperpartie kommen dann mit der Zeit von ganz alleine.

17 Januar, 2018

Body & Soul - Entspannungstechniken für Körper, Geist und Seele

Bringe Körper und Seele in Einklang

In diesem Ratgeber möchten wir ein paar Techniken erläutern, die nicht nur den Körper (Body), sondern auch die Seele (Soul) entspannen. Nach jedem Training sollte ausreichende Entspannung und Regeneration (Meditation) immer mit dazugehören, damit Körper und Seele im Einklang sind. Nur durch ausreichende Tiefenentspannung (Savasana) kann ein Mensch den Anforderungen des Alltags gerecht werden und in vollem Maße leistungsfähig sein. Durch die nachfolgend vorgestellten Methoden, die mal mehr, mal weniger körperlichen Einsatz fordern, soll Stress abgebaut, Körper und Seele in Einklang gebracht und Verspannungen vorgebeugt werden. Welche Entspannungsmethode die richtige ist, solltest Du am besten in aller Ruhe selbst ausprobieren.

Ratgeber für Entspannungstechniken von Body & Soul - YOGISAN

Autogenes Training - just relax!

Das autogene Training wurde 1926 von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schulz entwickelt und wird oft auch in der Psychotherapie angewendet. Die Grundstufe des autogenen Trainings wirkt sich auf das vegetative Nervensystem aus und ist auch außerhalb von einer psychotherapeutischen Behandlung als Entspannungstechnik für jedermann zu empfehlen. Ziel des autogenen Trainings ist es, aus sich selbst heraus (autogen), d. h. ohne äußere Einflüsse oder Hilfsmittel, eine Tiefenentspannung zu erreichen. Das bedeutet, dass (anders als z.B. beim Yoga) das rein mentale Training im Vordergrund steht, ohne dass dabei körperliche Übungen durchgeführt werden. Um autogenes Training komplett zu verinnerlichen, ist jahrelanges Training unter professioneller Anleitung notwendig. Es gibt aber inzwischen auch viele CD`s, mit denen Du auch als Laie z. B. auf eine geführte Traumreise geschickt wird und so ganz einfach zuhause abschalten und herrlich entspannen kann. Durch die mentale Entspannung lockern sich gleichzeitig auch die Muskeln und der Atem wird langsam und entspannt. Vor allem bei Alltagsstress und starker Belastung ist diese Entspannungsmethode sehr empfehlenswert.

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson

Hierbei wird durch die gezielte An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen eine Tiefenentspannung des ganzen Körpers erreicht. In einer bestimmten Reihenfolge werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien angespannt und nach einem kurzen Moment der Anspannung bewusst wieder entspannt. Durch die zielgerichtete Konzentration auf die Anspannung und Entspannung der einzelnen Muskeln wird die Körperwahrnehmung gestärkt, und durch regelmäßiges Training ist es sogar möglich, Verspannungen gezielt zu lösen oder Unruhezustände sehr schnell und effektiv zu reduzieren. Da so z. B. auch gezielt Angstzustände vermindert werden können, wird diese Technik oft auch in Verhaltenstherapien eingesetzt. Es gibt mittlerweile viele Bücher, CD´s und Kurse zu diesem Thema, mit deren Hilfe man die Technik der progressiven Muskelrelaxation erlernen kann.

Yoga - es gibt für jeden einen passenden Style

Hatha Yoga ist eigentlich eine philosophische Lehre aus Indien. Es gibt viele Strömungen im Yoga, die mal mehr, mal weniger den körperlichen (Ashtanga Yoga, Bikram Yoga) bzw. geistigen Aspekt (Kundalini Yoga, Anusara Yoga) in den Vordergrund stellen. Generell werden aber durch die Kombination von langsamen, gezielt ausgeführten Übungen (den sogenannten Asanas) und konzentrierter Atmung Körper und Geist beruhigt und in Einklang gebracht. Was Yoga so besonders macht, ist, dass es ungeheuer vielfältig ist und es hierbei möglich ist, körperliche Fitness und gleichzeitig geistige Entspannung zu erreichen. Um herauszufinden, welche Form des Yogas für einen selbst die beste ist, und um die korrekte Ausführung der Übungen sowie die richtige Atemtechnik zu erlernen, ist es als Anfänger ratsam, sich einen guten Yogalehrer zu suchen und an einem Yogakurs für Anfänger teilzunehmen. Die meisten Yogalehrer bieten zur leichteren Entscheidungsfindung kostenlose Schnupperstunden an.

Sauna - schwitzen macht glücklich

Der Einsatz von Wärme gehört zu den ältesten Entspannungstechniken überhaupt, da man schon früh wusste, dass sich in einer warmen Umgebung die Muskeln entspannen, Schmerzen gelindert werden und die Durchblutung gefördert wird. Die Finnen haben dann schließlich diese Erkenntnis für ihre geniale Erfindung der Sauna (übersetzt soviel wie Schwitzstube) genutzt. In einem Saunaraum, der zumeist aus Holz besteht, wird mit Hilfe eines Saunaofens die Luft meist auf 80° bis 100° erhitzt. Teilweise gibt es auch Saunen, in denen eine Temperatur bis zu 130 °C herrscht. Durch das Schwitzen und das anschließende Abkühlen sowie die Ruhephase werden der Körper gereinigt, die Muskeln entspannt und das Wohlbefinden gesteigert. Vor allem bei Verspannungen, nach dem Training oder einem stressigen Tag im Büro, kann ein Besuch in der Sauna wahre Wunder wirken. Nicht zuletzt auch deshalb, weil man nach einem entspannenden Saunabesuch häufig auch schön müde ist und die folgende Nachtruhe dann noch erholsamer wird.

Zeit für Meditation und Achtsamkeit

Meditation kann uns zu einem glücklicheren und sinnerfüllteren Lebensgefühl verhelfen und wirkt depressiven Gefühlslagen wie unbegründete Wut, Angst und Müdigkeit entgegen. Ebenso können Gebete dabei helfen, Dich deutlich besser zu fühlen - auch dann, wenn Du nicht religiös bist.

Vertraue auf Deine natürliche Spiritualität

Alleine das Gefühl, den inneren Dialog an ein höheres Außen adressieren zu dürfen, gibt uns ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, das wir ansonsten zuletzt als Kinder hatten. Dinge, die wir keinem Menschen anvertrauen möchten, können hier anvertraut und ausgesprochen werden und darin selbst liegt schon viel Heilung.

Der Skorpion | Vrischikasana | Asana lernen

Die Yoga Asana Vrischikasana - der Skorpion - ist eine Asana für Gleichgewicht, Flexibilität und Selbstvertrauen. Unser Yoga Video (Music by Neil Cross) zeigt dir anschaulich, wie du diese Asana richtig ausführst. Beim Skorpion ist die korrekte Ausführung besonders wichtig, da es eine sehr anspruchsvolle Yogaübung ist, die sehr gute Körperbeherrschung und eine gut entwickelte Muskulatur voraussetzt. Du solltest diese schwierige Asana nur unter der professionellen Anleitung eines Yogalehrers einüben - das Verletzungsrisiko ist ansonsten zu groß.

Yoga Übung Vrischikasana - der Skorpion

Diese Yoga Übung ist eine Ashtanga Yoga-Pose, für die du besonders viel Kraft aufbringen musst. Voraussetzung sind daher eine sehr gut entwickelte Muskulatur. Der Skorpion - Vrischikasana (Sanskrit: व्रिशिकासन) gehört zu den schwierigsten Asanas überhaupt. Bevor du damit anfängst, solltest du den Handstand (Vrikshasana), den Yoga Pfau (Pincha Mayurasana) und auch den Kopfstand (Shirshasana) beherrschen.

0
19 März, 2017
YOGISAN benutzt Cookies, um Ihnen das beste Einkaufs-Erlebnis zu ermöglichen. Zum Teil werden Cookies auch von Dritten gesetzt. Datenschutzerklärung