Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Freitag, 27. Februar 2015

Meditationskissen für deine Kontemplation

Sitzpositionen sind von Mensch zu Mensch verschieden

Die wenigsten von uns üben den Lotussitz seit ihrer Kindheit; wenn man erst als Erwachsene anfängt, sind die Gelenke schnell überfordert. Ein Meditationskissen in der richtigen Form kann dabei helfen, bei der Meditation nicht zu viel Konzentration auf schmerzende Knie und Knöchel zu verschwenden.

Da man auf dem Meditationskissen etwas erhöht sitzt, muss man die Gelenke nicht so strapazieren, wie es im Lotussitz auf flachem Boden der Fall ist. Ein Meditationskissen erhöht nicht nur den Komfort, sondern verhindert auch, dass man sich während der Meditation verspannt und sich Energien stauen.

Jumbokissen - Meditationskissen XXL
Meditationskissen Halbmond wie aus tausend und eine Nacht!
Besticktes Mandala Meditationskissen für Liebhaber
 

Warum sieht man nie einen Zen-Meister auf Meditationskissen?

Auch wenn man Zen Meditationskissen im Shop sieht, kann man sich nicht wirklich einen Zen-Meister vorstellen, der Yogamatten, Meditationskissen oder anderes Yoga Zubehör erwirbt. Das bedeutet aber nicht, dass ein Meditationskissen nicht richtig wäre; dass ein Mönch andere Sitzpositionen gewohnt ist, hat genauso wenig mit unseren Meditationspraktiken zu tun wie sein weißer Bart.

Wo kann man Meditationskissen kaufen?

Es gibt Menschen, die selbst ihr Meditationskissen nähen. Wer den eigenen handwerklichen Fähigkeiten nicht traut, kann im Internet ein Meditationskissen günstig erwerben. Es gibt Meditationskissen in Halbmond- und Mondform (also rund); es gibt sie gefüllt und aufblasbar. Je nachdem, wo man das Meditationskissen anwenden möchte, entscheidet man sich für das entsprechende Modell. In welcher Farbe man sich Meditationskissen und -Bezug erwirbt, hängt ganz von der Art der Meditation ab (entspannend oder anregend) – und natürlich vom persönlichen Geschmack.

Was bedeutet Zafu?

In Asien wird das gefüllte, runde Meditationskissen Zafu genannt; dieses Wort hat sich teilweise auch bei uns eingebürgert, wobei hierzulande die wenigsten wissen, dass ein Zafu in Asien nicht nur Meditationskissen bezeichnet, sondern auch rein funktionale Hocker aus Stoff. Es ist kein Zufall, dass "Zafu" und die Meditationsform "Zazen" orthografisch so ähnlich sind: Die Silbe "Za" bedeutet sitzen, oder sitzend, was beim Meditationskissen Zafu wie auch bei der sitzenden Meditationsform Zazen Sinn macht. In der klassischen Zen Meditation wird als "Farbe" für Kissen und Kleidung bevorzugt schwarz verwendet, da nichts von der Stille und inneren Einkehr ablenken soll. Die äußere Welt soll stattdessen völlig in den Hintergrund treten.

Welches Füllmittel eignet sich besonders gut für Yogakissen?

Ob man für das Meditationskissen Dinkelspelzen, Buchweizenspreu oder Kapok als Füllung verwendet ist in erster Linie Geschmackssache - aber eben nicht nur. Dinkelspelzen haben einen kleinen Hohlraum im Innern, sodass die Wärme gespeichert und die Luft zirkulieren kann. Zudem sind diese Spelzen - ganz im Gegensatz zum Buchweizenspreu - ein absolutes Leichtgewicht. Kapok ist ein schöne Naturfaser, doch leider ist es ohne Atemmaske und einiges an zusätzlichem Aufwand nicht möglich, die Füllung eines Kissens zu tauschen, wodurch dieses Naturprodukt sehr unhandlich wird. Diese Naturfaser wurde traditionell oft in Zafus verwendet und erlebt eine Renaissance, weil viele Menschen die nachhaltige Nutzung des Regenwaldes fördern wollen, in dem Kapok wächst.

Ihr Kommentar