Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Mittwoch, 1. Juli 2015

Sei ein Optimist... THINK POSITIVE :)

...und freue dich am halb vollen Glas! Dein gesunder Optimismus kann dich zusammen mit Yoga gesünder und glücklicher machen und somit Dein Leben verlängern und natürlich verbessern. Das Phänomen der sich selbst erfüllenden Prophezeiung veranschaulicht eindrucksvoll, wie mächtig die innere Einstellung und Haltung nach Außen hinsichtlich der eintretenden Wirklichkeit ist.

Sei ein Optimist - think positive :)

Wer anderen mit Misstrauen begegnet, wird ebenfalls misstrauisch beäugt (Spiegelung), denn wir Menschen spüren so etwas. Wer seine Zukunft fortwährend schwarz sieht, dem wird so manches eher misslingen. Wenn du hingegen auch in schwierigen Zeiten und Situationen mit großer Zuversicht und einem fröhlichen Lächeln oder sogar einem Lied auf den Lippen durchs Leben schreitest werden sich dir Türen und Herzen gleichermaßen öffnen.

Auch als Yogi & Yogini kann es dir ganz leicht passieren, dass negatives Denken dein Handeln prägt. Diese negativen Gedanken sind wie Kopfkino und der Film von allen Übeln dieser Welt fängt einfach ungefragt an zu laufen. Negative Gedanken ziehen Dich runter und rauben Dir alle Energie.

Vor allem aber halten Dich diese Gedanken davon ab, im Jetzt und Hier zu leben und Deine Gegenwart - Dein tatsächliches Leben und Erleben - mit schönen und glücklichen Momenten anzureichern. Diese Momente sind Deine Erinnerungen von Morgen und gestalten zugleich Deine Zukunft: Es gibt daher nichts wichtigeres für Dich und Dein Leben.

Jetzt aber ein paar Tipps, die dir dabei helfen können negativ Gedanken abzuschütteln:

Meditation & Yoga regelmäßig praktizieren

Melde dich bei einem Yogakurs an, der dich körperlich fordert. Bewegung macht uns glücklich, da wir dabei so herrlich Stress abbauen können und uns einfach super in unserer Haut fühlen. Dein Yogaunterricht sollte auch meditative Elemente enthalten. So lernst du richtig zu Atmen, erkennst und spürst den Zusammenhang zwischen Atmung und innerer Ruhe. Mit diesem Wissen, gelingt es dir auch bald, dich selbst ganz gezielt in einen Zustand innerer Ausgeglichenheit und Achtsamkeit zu versetzen während Du lang ausgestreckt auf Deiner Yogamatte liegst. Meditation in der reinsten Form lehrt dich, Gedanken einfach fort zu schicken - zeigt dir einen Weg, das Kopfkino einfach auszuschalten oder auch einen schöneren Film einzulegen.

Lächle dich selbst jeden Morgen im Spiegel an

Das klingt ein bisschen seltsam? Ist es aber nicht. Wir alle reagieren unwillkürlich äußerst positiv auf ein herzliches Lächeln. Die Wärme und Freude, die damit einhergeht empfinden wir alle als angenehm und wohltuend. Tatsächlich klappt das auch und sogar sehr gut, wenn wir uns einfach selbst im Spiegel anlächeln. Schon startest du mit einem guten Gefühl in den Tag und schenkst sicher auch immer öfter völlig fremden Passanten ein schönes und glückliches Lächeln. Du wirst feststellen, dass es um dich herum plötzlich wieder viel mehr freundliche und lächelnde Gesichter gibt - Dein Umfeld reagiert auf deine neue Ausstrahlung unwillkürlich positiv. Auf lange Sicht verwandeln sich so grimmige Sorgenfalten in charmante Lachfältchen.

Suche die Gesellschaft glücklicher Menschen

Verbringe möglichst viel Zeit mit Freunden, die gerne und viel lachen, die Dinge nicht schwarz und weiß sondern kunterbunt sehen. Dabei geht es nicht um Oberflächliches Dauergekicher sondern um eine positive Grundstimmung und Lebenseinstellung. Diese gelebte Lebensweisheit gelingt zumeist Menschen, die schon ganz andere Zeiten erlebt, durchlitten und überstanden haben. Helden des Alltags: Solche Menschen sind an Erfahrung gereift und kennen die Gefahren negativen Denkens.

Formuliere deine Überzeugungen positiv - sei dafür anstatt dagegen

Sei doch lieber dafür und schon ändert sich deine Haltung, Dein Gesichtsausdruck und deine gesamte Ausstrahlung von kämpferisch aggressiv hin zu freundlich, hoffnungsfroh und voller Tatendrang. Merkst du was? Ganz genau - das ist: Glückliches positives Denken!