Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
Dienstag, 23. September 2014

Sorge für einen guten und ausreichend langen Schlaf

Müdigkeit macht es beinahe unmöglich, sich glücklich zu fühlen. Statt dessen führen Schlafstörungen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu gesundheitlichen Einbußen bis hin zu schweren Erkrankungen.

Yoga und Achtsamkeit helfen dir dabei, deinen Körper spüren zu lernen und in Einklang zu bringen mit deinen inneren Bedürfnissen. Meditationen helfen dir, mit dem üblichen Alltagsstress besser umgehend zu lernen - einfach entspannter.

Gesunder Schlaf ist die Basis für ein gesundes und glückliches Leben

Selbst aus umgangssprachlichen Redewendungen kennen wir die große Bedeutung eines gesunden Schlafes. "Schlaf noch mal drüber" ist sehr bekannt und hilft uns dabei, die klügere Entscheidung zu treffen.

Schlafdefizite machen uns unwirsch und lassen uns häufiger unethische und sehr egoistische Verhaltensweisen an den Tag legen. Und dann ist da ja auch noch der viel zitierte Schönheitsschlaf.

Super entspannend sind auch die kleinen Nickerchen zwischendurch. Es ist sehr schade, dass der gute Mittagsschlaf so aus der Mode gekommen ist oder nur bei kleinen Kindern als sinnvoll erachtet wird. Tatsächlich leistet diese mittägliche Ruhephase reinste Wunder, was unsere innere Batterie anbetrifft.

Die Japaner machen es uns sogar direkt in den Betrieben vor, denn dort wird Mittags geschlummert und das auf Betriebskosten. Die klugen Asiaten wissen längst, dass ein ausgeruhter Geist erheblich bessere Leistung bringt als ein müder, der nach dem Mittagessen eh in ein Leistungstief stürzt.

Die positive Wirkung eines Mittagsschlafes sind eine verbesserte Wahrnehmung, physische Erholung, bessere motorische Fähigkeiten, schnellere Reaktionszeit und eine höhere Wachsamkeit.