RSS

Yoga Blog

0
10 Februar, 2017

Bakasana, der Kranich - nur fliegen ist schöner

Bakasana - der Kranich

Der Kranich ist eine der wichtigsten Arm Balance Übungen beim Hatha Yoga. Arme und Handgelenke werden gestärkt, Brustkorb und Rücken werden gedehnt. Zugleich wird die Bauchmuskulatur trainiert. Es braucht einiges an Mut, diese Übung auszuführen - Geduld ist ebenfalls eine Tugend, die geschult werden muss, da es ein Weilchen dauert bis diese Übung in Vollendung ausgeführt werden kann. Das Schöne sind hier die vielen kleinen Teilerfolge, wenn du täglich spürst, dass du einen Schritt weiter gekommen bist auf dem Weg zur perfekten Asana. Der Weg ist gerade bei dieser Balance-Übung immer auch das Ziel. Die Geduld, die du aufbringen musst fördert deine Ausgeglichenheit und schärft deine Konzentration und schenkt dir zudem Gelassenheit. Die vielen kleinen Erfolgserlebnisse in Verbindung mit dem Gefühl zu Fliegen sorgen für angenehme Stimmungsaufheller und ein Gefühl großer Freude.

Anleitung für die Bakasana

Wie so oft, beim Yoga, kommt es neben traditionellem Yoga Zubehör auch auf die richtige Kleidung an. In diesem Fall, solltest du eine gut sitzende Yoga Hose und ein Spaghetti Top tragen, damit du nicht hängen bleibst und diese Asana dadurch unnötig erschwert wird.

  • Strecke dich und mache deinen Körper geschmeidig und deine Muskulatur warm für die Übung.
  • Begebe dich auf deiner Yogamatte in eine breite Hocke.
  • Bringe deine Arme zwischen deine Beine und lege deine Hande flach auf die Matte.
  • Spreize deine Finger auseinander und drehe die Handflächen leicht einwärts.
  • Komme jetzt auf deine Zehen und setze deine Knie auf deinen Oberarmen ab.
  • Atme tief ein und verlagere dein Körperzentrum etwas nach vorne.
  • Versuche nun, deine Füße nacheinander vom Boden zu lösen.
  • Halte so lange wie Möglich die Balance und genieße das Gefühl beinahe zu Fliegen - es ist herrlich!
  • Deinen Oberkörper richtest du tatsächlich noch vorne aus, so als wolltest du tatsächlich abheben.
  • Deine Knie legst du möglichst ruhig auf deinen Oberarmen ab - idealerweise berühren sich deine Füße.
  • Am Ende der Übung stehst du langsam auf und streckst dich wieder wie am Anfang.
  • Nimm auf deinem Meditationskissen Platz, schließe deine Augen und spüre nach: Achtsamkeit.

Der Kranich - Bakasana - dauert eben so lange wie deine Kraft reicht. Es ist eine der schönsten Asanas und das Erfolgserlebnis ist riesig und zwar mit jeder kleinen Weiterentwicklung.

Natürlich wird diese Asana anfangs auch ein bisschen frustrierend sein, da nicht alles auf Anhieb klappt. Dadurch, dass die Bakasana aber auch richtig Spaß macht, ist die Motivation sehr groß und wer einmal damit angefangen hat, will es wirklich wissen. Unser Tipp: Bleib dran und lasse nicht locker, denn je geduldiger und kontinuierlicher du diese Yogaübung machst, desto schneller stärkst du die entsprechenden Muskelpartien und wirst bald schon die ersten Erfolge feiern.

Nach einer Asana Bakasana wirst du dich in aller Regel wie beschwingt und glücklich fühlen - das kommt vom Fliegen! ;) Dieses besondere Hochgefühl und die aufgewendete Kraft und Konzentration hilft dir dabei, Stress abzubauen und neue Energie zu tanken.

Merke: Balance halten und ins Gleichgewicht kommen sind zentrale Themen des Lebens - das Gefühl dabei zu Fliegen schenkt dir innere Ausgegleichenheit und Freude. Zudem werden deine Muskeln gestärkt und dein Geist fokussiert.

YOGISAN benutzt Cookies, um Ihnen das beste Einkaufs-Erlebnis zu ermöglichen. Zum Teil werden Cookies auch von Dritten gesetzt. Datenschutzerklärung