Mittwoch, 16. Juli 2014

Yoga mit Mozart: Ave verum corpus und das Pianokonzert #19

Wir erleben immer wieder, wie sich durch Yoga in Kombination mit klassischer Musik Räume in uns öffnen. Heute möchten wir dir eine ausgewählte klassische Komposition vorstellen, zwei sehr schöne Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart (27. Januar 1756 bis 5. Dezember 1791). Am besten beginnst du deine Übung mit einer Stille-Meditation und leichten Yoga-Übungen, damit sich dein inneres Ohr für eine vertiefte Wahrnehmung der Musik öffnet. Wir wünschen viel Freude an klassischer Musik und an Deiner körperlichen Erfahrung. YogiSan®

Über nachfolgenden Link gelangst Du direkt zu unserem Podcast-Blog und hier kannst Du diese beiden schönen Stücke in Ruhe genießen. Blicke klicke einfach auf das Bild der Lotosblüte unten.

Yoga mit Mozart: Ave verum corpus und das Pianokonzert #19

Über den Komponisten

Mozart zeigte bereits in frühester Kindheit erstaunliche Fähigkeit. Im Alter von fünf Jahren komponierte er und spielte vor vielen europäischen Königshäuser. Er komponierte über 600 Werke, viele symphonisch, konzertante , Kammer-, Opern- und Chormusik . Er gehört zu den beliebtesten klassischen Komponisten und sein Einfluss auf nachfolgende westlichen Kunstmusik ist äußerst bedeutsam. Beethoven beispielsweise komponierte seine eigenen frühen Arbeiten im Schatten des Mozart und Joseph Haydn schrieb, dass „die Welt in den nächsten 100 Jahren kein derartiges Talent mehr sehen wird“. Die verwendeten Musikstücke sind gemeinfrei.