Dienstag, 14. Juli 2015

Tipps für deine Yogamatten Pflege

Yogamatte reinigen - Tipps für saubere Matten

Wie immer kommt es auch bei deiner Yogamatte ganz entscheidend auf das jeweilige Material, dessen Rutschfestigkeit und natürlich auch die Verarbeitung der verschiedenen Materialien an. Allem voran, sind die Angaben des Herstellers als maßgeblich zu beachten. Grundsätzlich gilt, dass eine beidseitig griffige Yogamatte mit einem feuchten Tuch oder einem spezielle Yogamatten-Reiniger abgewischt werden kann. Bei offenporiger Beschaffenheit, sollte die Yogamatte regelmäßig desinfiziert werden. Bei geschlossenporigem Material steht so leicht nichts zu befürchten. Bei einer Schurwollmatte empfehlen wir dir, auf das Waschen zu verzichten. Schurwoll Yogamatten reinigen sich quasi von selbst. 

Schurwolle verfügt über natürliche Selbstreinigungsmechanismen, wirkt klimatisierend, das heißt Feuchtigkeit wird direkt wieder abgegeben. Falls dich der leichte, vom Lanolin verursachte Schafgeruch stören sollte, kannst du die Wolle mit einem sanften ätherischem Öl (Lavendel ist ideal) aus einer Distanz von mindestens einem Meter einsprühen. Regelmäßiges Lüften hilft natürlich auch. Vermeide es bitte, die Unterseite aus Latex direkter Sonnenbestrahlung auszusetzen. Für unsere rutschfesten Yogamatten haben wir dir auf der folgenden Seite noch ein paar hilfreiche Yogamatten-Pflegetipps zusammengestellt. Hier erhältst du eine super Anleitung wie man Sportmatten reinigt und wäscht. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du deine Yogamatte am besten reinigen kannst und die Pflegeanleitung des Herstellers verloren hast bzw. den Hersteller nicht kennst, haben wir bei YOGISAN für dich ein paar hilfreiche Tipps zusammen gestellt.

Yogamatten Pflege: So hältst du deine Yogamatte hygienisch sauber

Bei der Pflege Deiner Yogamatte ist grundsätzlich das jeweilige Material der Matte entscheidend und natürlich die Herstellerangaben bezüglich der empfohlenen Pflege. Die Pflegehinweise des Herstellers sollten auf jeden Fall beachtet werden, da es ansonsten zu Beschädigungen des Yogamatten-Materials kommen kann und die Yoga-Matte anschließend unansehnlich oder sogar unbrauchbar geworden ist.

Beidseitig rutschfeste Yogamatten richtig reinigen - wie steht es mit der Hygiene der verschiedenen Yoga-Matten Materialien?

Die richtige Pflege Deiner Yogamatte

Bei leichter Verschmutzung

  • Wenn deine Matte nur leichte Verschmutzungen aufweist, genügt ein feuchter Schwamm oder ein Frotteetuch.
  • Schwamm oder Lappen anfeuchten und mit einer Mischung von einer Tasse Wasser und zwei Tropfen Spülmittel reinigen.
  • Einfach nur die schmutzigen Stellen abreiben. Anschließend die Matte mit sauberem Wasser spülen und mit einem trockenen Frotteetuch abreiben.
  • Die Matte zum trocknen in frischer Luft aufhängen.

Bei starker Verschmutzung

  • Sollte die Yogamatte sehr starke Vermutzungen ausfweisen, verwende eine Mischung aus warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel.
  • Verwende so wenig Seife wie möglich: Denn wenn davon Reste zurück bleiben kann die Matte rutschig werden. Jetzt die Yoga-Matte sehr ausgiebig von Hand waschen und - wie zuvor erwähnt - mit sauberem Wasser abspülen.
  • Das übschüssige Wasser auspressen: Lege die Matte einem trockenes Handtuch und rolle Matte und Handtuch zusammen auf. Um das Trocknen weiter zu beschleunigen, kannst du auf die so aufgerollte Matte treten, damit noch mehr Wasser herausgepresst und vom Handtuch aufgenommen werden kann.

Trocknen der Yoga-Matte

  • Anschließend die Yogamatte wieder aufrollen und an die frische Luft zum Trocknen hängen.
  • Gönne deiner Yogaunterlage einen herrlich frischen Duft mit dem Yogamatten-Deo für Sport-, Pilates-, Gymnastik und Jogamatten.

Wir von YOGISAN empfehlen Dir, für deine Yogamatte direkt eine passende Yogatasche dazu zu kaufen. Darin verstaut bleibt deine Yoga-Matte in Form und ist von Staub und anderen Umwelteinflüssen geschützt: Direkte Sonneneinstrahlung am Fenster,  Küchendämpfe, Feuchtigkeit aus dem Bad und natürlich Staub.

Ihr Kommentar