Artikel zur Meditation - Meditationsartikel

Meditationsartikel für deinen Meditationsplatz

Was wir uns für unseren persönlichen Meditationsplatz wünschen und wie wir uns diesen gestalten und einrichten hängt sehr von unseren persönlichen Vorlieben und Präferenzen ab. Wir haben für Dich ein paar Tipps zusammen getragen, die Dir dabei helfen sollen, essenzielle sowie praktische und auch eindach schöne Artikel zur Meditation auszuwählen und Dir damit einen schönen, persönlichen Meditationsplatz einzurichten. 
Meditationsartikel und Artikel zur Meditation

Meditationsbedarf - was brauche ich für meine Meditation?

Die Grundausstattung ist ein zweiteiligen Meditationsset bestehend aus einer Meditationsmatte bzw. einem traditionellen Zabuton und einem Meditationskissen bzw. traditionellen Zafu. Damit hast Du alles wesentliche schon beisammen. Das Meditationskissen sorgt aufgrund seiner Sitzhöhe und Deiner jeweiligen Sitzposition quasi automatisch für eine aufrechte und somit rückengesunde Sitzhaltung. Der Zabuton darunter dient ebenfalls dem Komfort, da Du bei einem harten Fußboden als Untergrund sehr schnell starke Schmerzen im Bereich der Fußknöchel und oder Deiner Knie verspüren würdest. Der Zabuton ist in der Regel mehrlagig und bietet Dir dadurch besten Sitzkomfort auch über längere Phasen des Medietierens hindurch.

Ein Meditationskissen oder ein Meditationsbänkchen kann dabei helfen, bei der Meditation entspannt und doch mit geradem Rücken zu sitzen. Damit es sich wärmer und angenehmer sitzt, empfehlen wir als Unterlage eine wohlige MeditationsmatteDa man auf dem Meditationskissen etwas erhöht sitzt, muss man die Gelenke nicht so strapazieren, wie es im ansonsten auf flachem Boden der Fall wäre. Für alle Entspannungsübungen und Meditationen, die im Liegen ausgeführt werden ist es zudem sehr sinnvoll, sich ein Augenkissen anzuschaffen, da so störendes Licht gemildert wird und der Körper durch die Dunkelheit automatisch entspannt. Mit zunehmender Meditationspraxis erfährt jeder Meditierende an sich selbst am besten, was seinen persönlichen Meditationsbedarf ausmacht, also welche Dinge die Meditation tatsächlich fördern.